SV THIER e.V.
SV THIER e.V.

Die weibliche U17 des Sportvereins Thier auf großer Fahrt 

In diesem Jahr führte uns die Mannschaftstour unserer U17 Mannschaft ans IJsselmeer / Niederlande

 

Am Freitag, dem 20. Mai 2016 ging es von der Thier mit Busunternehmen Höller aus Wipperfürth um 16:00 Uhr los .

Insgesamt fuhren 15 Teammitglieder , sowie 2 Trainer Richtung Stavoren /NL , wo unser Segelschiff „ Hoop doet Leven“ vor Anker lag.

Gegen 22:00 Uhr wurde zur Übernachtung auf dem 2 Mast Klipper ( 28 mtr lang, 5,5 mtr breit und 1,25 mtr tief)  eingeschifft , wo jeder seine Kajüte zugeteilt bekam.

Nach einer guten Nacht starteten wir Samstag früh mit einem ausgiebigen Frühstück  um genügend Kräfte für den Tag zu sammeln.

Nun ging es ans Segel setzten und unter der Anleitung von Kapitän und Matrose (Hallöchen) mussten nun alle Hand anlegen und sämtlich Segel setzen.

Bei gutem Wind und Sonne segelten wir los und ergaben uns unserem Schicksal.  Das Schiff war nun fest in unserer Hand und wir waren bereit, andere Schiffe zu kapern.

Neben guter  Musik aus den Bluetooth Boxen nahmen wir an einem Knotenseminar teil und hörten uns einigen interessante Worte des Kapitäns zur Seefahrt an.

Damit wir immer im Wind fuhren, mussten wir öfters die Richtung wechseln, was immer dazu führte, das alle mit Segelwechsel beschäftigt waren.

So liefen wir am Nachmittag im Hafen von Enzhuiken ein wo wir auch für die Nacht fest machten.  Nun ging es darum, den Ort unsicher zu machen und wir erkundeten zu Fuß die Pommes Buden und Cafes .

Unter Sonnenschein ließen wir den Tag ausbummeln , wobei es am Abend noch das Highlight „ Pizza“ aus der Kombüse gab. So ging die Zeit recht schnell vorbei und es war schon Sonntag.

Nun hieß es „Segel klar machen“ für die Rückfahrt nach Stavoren.  Nachdem wir zuerst guten Wind hatten ,wurde es allmählich „Flaute“.  Diese ruhige Wetterlage nutzen einigen zum Bad im Meer. Das Wasser war zum Glück nicht so kalt.

Einige von uns durften sogar das Schiff steuern.

Gegen Nachmittag kamen wir im Hafen an und nachdem wir das Schiff festgemacht hatten, ging es nun per Bus auf den Heimweg.

 

Das war ein tolles Wochenende !!!

 

Joachim Förster